Im Jahre 2014 ist die Zahl an Hochzeiten und Geburten in der Schweiz gestiegen. Eine positive Entwicklung, jedoch nicht im Kanton Tessin.

Die offiziellen Daten des Bundesamtes für Statistik zeigen, dass im Vergleich zum vergangenen Jahr, 2014 die Zahl der Eheschließungen gestiegen ist (+ 3,6 %). Es wurden 41.200 Ehen geschlossen, während der Durchschnitt seit Mitte der 1990er bei 40.000 im Jahr lag.
Auch die Geburtenziffer nimmt zu. Sie betrug fast 83.800 (+1,2%) während die Todesfälle auf 63.600 (-2,1%) zurückgegangen sind. Wie in jedem Jahr sind mehr Knaben (43.100) als Mädchen (40.700) geboren, im Verhältnis 106 zu 100.
Die durchschnittliche Anzahl Kinder pro Frau im gebärfähigen Alter liegt weiter bei 1,5. Die Kantone mit den höchsten Geburtenraten sind Zug, Freiburg und Genf.
Nicht alle Kantone verzeichnen diese positive Tendenz. Vor allem im Tessin, in Schwyz und Nidwalden wurden weniger Ehen geschlossen, während in Basel-Stadt, Schaffhausen, Tessin und Uri die Todesfälle über den Geburtenraten lagen.

Nachrichten-Archiv

This site does not use profiling cookies, but uses technical cookies and third party cookies. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our Cookies policy. Continuing to browse our website you agree to use our cookies. Directive 2002/58/EC