Paare, die sich katholisch trauen lassen, können eine Segensurkunde vom Papst erbitten. Man braucht nur einige, einfache Schritte zu machen, um eine kostbare Erinnerung zu erhalten, die das Ehepaar das ganze Leben lang begleiten wird.

Die Päpstliche Segensurkunde (bekannt auch als Apostolische Segensurkunde) kann von allen Paaren beantragt werden, die sich katholisch trauen lassen.
Um sie zu erhalten kann man zwei Wege gehen: direkt im Büro im Vatikan (Elemosineria Apostolica – von Montag bis Samstag von 8.30- 13.30 Uhr) oder per Post oder Fax ein Antragsformular, das man von der Webseite des Vatikans herunterladen kann (www.vatican.va). In diesem Formular müssen angegeben werden: Vor- und Nachname der Brautleute; Datum, Name der Kirche und Ort, in dem die Trauung zelebriert wird; die Adresse, an die die Urkunde geschickt werden soll. Der Segen kann in italienischer,englischer, französischer, deutscher, spanischer, portugiesischer und polnischer Sprache erbeten werden.
Die Kosten liegen zwischen 13 und 25 Euro, (entsprechend dem nach Anlass variierenden Modell). Hinzu kommen 7 Euro Versandkosten für den normalen Postweg oder 13 Euro für Kurierdienst.
Die erforderliche Zeit, um ein Segensdokument zu erhalten, beträgt etwa einen Monat.
Das zukünftige Brautpaar bekommt nicht nur eine kostbare Erinnerung, sondern tut auch eine wohltätige Geste: der Großteil des mit den Päpstlichen Segensurkunden gesammelten Geldes gilt wohltätigen Zwecken.

Nachrichten-Archiv

This site does not use profiling cookies, but uses technical cookies and third party cookies. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our Cookies policy. Continuing to browse our website you agree to use our cookies. Directive 2002/58/EC